Gedanken zum Lockdown - NEUTRALE Ansicht!!!

Dies sind persönliche Gedanken zum Thema Corona, Lockdown, Umwelt, Weltgeschehen etc. von mir, Alexandra McCarthy. Eventuell regen auch sie dich zum Nachdenken an. 

Fragst du dich manchmal nicht auch, was aus dieser Welt einmal wird? Hast Du ev. kleine Kinder, und fragst dich, was für eine Zukunft sie haben? Falls du dich das nicht fragst, dann brauchst du nicht weiterzulesen :-)

Ich hinterfrage mich schon seit langem, wie das so noch weitergehen soll. Die Menschen werden immer rücksichtsloser, egoistischer, unehrlicher und unverschämter, wir leben in einer Wegwerf-Gesellschaft, wo man immer und stets das neueste und beste haben muss, und das "alte" wird weggeworfen, auch wenn es noch funktioniert. Alles muss man sich kaufen - obwohl man es sich eigentlich gar nicht leisten kann.

Etwas vom schlimmsten finde ich die Verschwendung - Essen wegzuwerfen, so etwas sollte es nicht geben. Weder sollte man in einem Restaurant den Teller nicht aufessen, noch abgelaufene Lebensmittel zu Hause wegwerfen. Beim Blick in den Kühlschrank sollte man das essen, was kurz davor ist, zu "verfaulen", auch wenn man darauf keine Lust hat. Auch bei mir gibt es mal einen "lampigen" Salat im Kühlschrank...aber ich versuche es möglichst zu vermeiden. 

Etwas weiteres, womit ich unwahrscheinlich Mühe habe, ist die Umweltverschmutzung. Dass man Verpackungen, Abfall, Taschentücher etc. einfach in die Natur wirft, oder beim Picknick, am Strand, im Wald oder in den Bergen den eigenen Müll nicht mit nach Hause nimmt, für sowas habe ich kein Verständnis, ebenso wenig für weggeworfene Zigarettenstummel und derartiges. 

Meiner Meinung nach sind die Weltmeere dermassen verschmutzt, und im Weltraum "fliegt" soviel Schrott herum, und dermassen viele Tierarten sind bedroht, von den ganzen Pestiziden, Abholzungen des Regenwalds etc. ganz zu schweigen...Schon seit langen denke ich für mich, dass es so nicht weitergehen kann. Von Kriegen, Konflikten, Schneide zwischen Arm und Reich habe ich noch gar nicht angefangen zu schreiben... und ich will auch gar nicht allzuviel schreiben. 

Wir leben in der Schweiz, wo wir keine Armut kennen, wo unser grösstes Problem ist, wenn im Supermarkt das Toilettenpapier alle ist, nachdem der Bundesrat den "Notstand" ausgerufen hat (wo bitteschön herrscht in der Schweiz ein Notstand?????????). Dass es in der Schweiz jedoch soweit gekommen ist, dass von heute auf morgen alle Geschäfte dicht machen mussten, davon hätte wohl niemand von uns nur auch im Entferntesten gerechnet. Nun, bei mir enstand zu diesem Zeitpunkt ein sehr spezielles Gefühl: das Gefühl, als würde einen jemand schütteln und sagen wollen, das ist ein letzter Weckruf an die Menschen! Viele Menschen haben sich während dem Lockdown besonnen, und wollten ihr Leben verändern. Wieviele haben es wirklich getan? Für die meisten geht es jetzt wieder weiter wie zuvor. 

Warum schreibe ich das alles. Ich habe mich jahrelang als Agnostikerin bezeichnet - als Agnostiker bezeichnet man jemanden, der an Gott glaubt, jedoch keine Antworten auf seine Fragen findet, zum Beispiel, wo ist Gott, wer ist Gott, wie soll man beten, was ist der Sinn des Lebens...im Klartext - jemand, der auf der Suche ist. Ich bin konfessionslos, und distanziere mich von tutti allen Kirchen, Freikirchen, Gemeinden und Religionen. Ich möchte mich von keinerlei "menschlichen" Lehren beeinflussen lassen ("Lasst euch von keinem Menschen täuschen" - JESUS), aber ich habe immer an Gott geglaubt - jedoch nicht an das, was Kirchen oder Sekten etc. predigen.

Nachdem ich anfing, in der Bibel zu lesen, verstand ich erstmal gar nichts. Mir der Zeit jedoch fand ich Antworten auf all meine Fragen, und habe alles immer besser verstanden. Viele haben keine Lust, die Bibel zu lesen. Sagen auch, sie hätten keine Zeit. Keine Lust haben ist das eine, aber keine Zeit haben? Sorry, wenn du Zeit hast, jeden Tag den Blick zu lesen oder dich durch Facebook zu scrollen, dann hast Du auch Zeit, um jeden Tag ein Stückweit in der Bibel zu lesen. 

Wenn Du Antworten auf deine Fragen suchst, dann fang an, beim Neuen Testament (Matthäus-Evangelium) zu lesen, und befasse dich mit den 10 Geboten aus dem Alten Testament. Lies es durch, und du wirst Antworten auf deine Fragen bekommen. Jesus sagte: Wer sucht, der findet. Wer anklopft, dem wird geöffnet. (Matthäus 7:8).

Ich schreibe dir hier nützliche Apps, Seiten sowie Links zu hochspannenden Youtube Videos über das Leben von Jesus (ja, das ist wirklich hochspannend!) sowie weiteren Videos, welche mich persönlich sehr faszinieren. 

Warum schreibe ich das alles auf dieser Seite, die doch so überhaupt nichts mit Religion zu tun hat? Weil mir in den letzten Wochen und Monaten seit dem Lockdown resp. seit dem Beginn des Lesens des Neuen Testaments gehörig die Augen geöffnet worden sind. Und ich möchte, dass dies bei dir auch so passiert...

Anbei ein paar Gedanken, welche ich aus der Bibel App markiert habe.